+++nächster Termin: Mitgliederversammlung am 13.10.2019 im Vereinsheim beginn 10:30 Uhr ++++
Jahr Ereignis
1954 Gründung einer Schießgruppe im Schützenverein Werries. Unter der Leitung von Josef Vogler und Franz Menke wurde auf der früheren Kegelbahn im Lokal Casino ein 3-Bahnenschießstand errichtet.
1955

Schon ein Jahr später wurde unter der Leitung von Friedhelm Heimühle ein weiterer Schießstand mit 6 Bahnen errichtet. Der ehemalige Schießstand wurde dann für die Nutzung mit dem Zimmerstutzen umgebaut. Im selben Jahr wurde die Schießgruppe auch Mitglied im Deutschen Schützenbund. Mit den geschaffenen räumlichen Voraussetzungen und nachdem ein vernünftiger Trainingsablauf garantiert war stellten sich auch die ersten Erfolge ein.

In den 50er Jahren wurde unter anderem der Amtspokal dreimal gewonnen.

1958

Gewinn des Pankok-Zumbanden-Pokal und des Kreispokals

In den 60er Jahren profilierten sich Schützen wie Ewald und Alfons Lodenkemper.

1961

Gewinn der Kreismeister- und Bezirksmeisterschaft im Zimmerstutzen

  • Landesmeister Mannschaftswertung Zimmerstutzen
  • Günter Linke: Landesmeister Einzelwertung Zimmerstutzen
  • Alfons Lodenkemper: Landesmeister Einzelwertung Luftgewehr


Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Wiesbaden. Erreicht wurde der 17. Platz von 850 Teilnehmern

In der Jugendgruppe war zu dieser Zeit Rüdiger Pickenbrink besonders erfolgreich. Er nahm an Landes- und Deutschen-Meisterschaften teil.

1971

Einstellung des Schießbetriebes im Casino da die Räumlichkeiten anderweitig genutzt wurden. 
Die Schießgruppe löste sich auf.

1985


14 Jahre später wurde erstmals wieder ein Pokalschiessen und die Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Unser Nachbarverein, Heimat- und Schützenverein Braam Ostwennemar von 1921 stellte uns für die Austragung der Wettkämpfe ihren Schiessstand zur Verfügung. 
Insgesamt 21 Jahre waren wir zu Gast, dafür kann man sich an dieser Stelle nur noch mal ganz herzlich bedanken. DANKE !

2005

Im August beschloss der Vorstand des Schützenvereins eine Schiessanlage im Vereinsheim zu errichten. Die Anlage soll mit wenig Aufwand auf- und abgebaut werden können um der Nutzung durch eventuelle Vermietung der gesamten Halle nicht im Wege zu stehen. Das Interesse unter den Mitgliedern zur Gründung war groß. Spontan wurden vom 4. und 6. Zug aus deren Zugkassen ein großer Anteil der zu erwartenden Kosten gespendet.Auch hierfür ein herzliches DANKESCHÖN  !

Im September begannen die Planungen. Während der gesamten Planungs- und Bauzeit standen uns der Ehrenschießwart des Stadtverbandes Heinz Thamm und der Schießstand-Sachverständige Herbert Holtmann mit ihren Erfahrungen zur Seite. Wiederum ein herzliches DANKESCHÖN !
Im November wurde dann der Antrag zum Bau der Schießanlage gestellt und im Februar 2006 die Genehmigung erteilt.

2006

Im März gründet sich die Schießgruppe Werries neu. 28 anwesende Schützen wählten ihren 1. Vorstand: 1. Schießwart wurde Roman Hammes, 2. Schießwart wurde Markus Stromberg, Kassierer Stefan Tesche, Schriftführer Martin Schmidt, Jugendwart Sven Hammes, Gerätewart Stefan Fietz.

Gründung von 3 Mannschaften, davon 1 Damenmannschaft. Obwohl noch kein Schießstand vorhanden, wird bereits für die Teilnahme an den Rundenwettkämpfen im Stadtverband gemeldet. Das Projekt „Aufstieg“ beginnt!


Ab Juni begann nach umfangreicher Materialbeschaffung der Standbau.

Am 24. August wurde der Schießstand durch Herbert Holtmann ohne Mängel und Einschränkungen abgenommen und zum Schießbetrieb freigegeben.


Am 29. August traf man sich unter reger Teilnahme zum 1. Training. Bereits jetzt stehen 3 vereinseigene Waffen zur Verfügung.


Am 05. September ist es soweit. Der 1. Wettkampf steht an. Werries I trifft auf Werries II. Nur knapp gewinnt die 1. Mannschaft mit 5 Ringen Unterschied.


Am 09. September wurde der Schießstand in einer feierlichen Zeremonie und unter Teilnahme von geladenen Gästen aus der Politik und befreundeten Vereinen aus Werries, Hamm und dem Umland eröffnet. Der Vorstand der Schießgruppe bedankte sich mit einem kleinen Präsent bei Alfred Machulski und Jochen Feldmann, ohne dessen tatkräftiger Unterstützung die Fertigstellung des Schiessstandes wahrscheinlich niemals stattgefunden hätte.

Als Dankeschön für die langjährige Nutzung des Schiessstandes, beim Schützenverein Braam-Ostwennemar, überreichte Alfred Machulski einen Karabiner an den Vorsitzenden Karl-Heinz Relleke und den Schießgruppenleiter Reinhard Wenning. Es wurde beschlossen diese entstandene Freundschaft durch ein jährlich stattfindenden Wettkampf mit obligatorischen „Eieressen“ fortzuführen.


Ab 14 Uhr war die Schiessanlage auch für die Bevölkerung mit einem Pokalschiessen zum Testen freigegeben. Für die Schiessgruppe gab es einen erfreulichen Zuspruch.

2007

Ein Jahr ist vergangen. Die Schießabende werden weiterhin rege besucht. Die Mitgliederzahl ist auf 34 angewachsen. Die Schiessgruppe besitzt jetzt 4 Gewehre, 1 Luftpistole und Schiessjacken. Auch die Jugendabteilung hat sich auf jetzt 5 Schüler (innen) vergrößert.
Bei den Rundenwettkämpfen haben wir uns gut geschlagen. Am Ende belegte die Mannschaft Werries I den 4. Platz, Werries II den 6. Platz und die Damenmannschaft den 5. Platz. Aufgrund einer Umstrukturierung der einzelnen Wettkampfklassen im Stadtverband startet in der neuen Saison die 1. Mannschaft in der E-Klasse und die 2te Herrenmannschaft in der F-Klasse. Die Damen-B-Klasse wurde aufgelöst. Unsere Damen starten jetzt in der A-Klasse.

Bei der Stadtmeisterschaft im April starteten wir mit 16 Teilnehmern. Auch hier gab es einige Achtungserfolge. Patrik Freitag erreichte auf Anhieb einen guten dritten Platz. Markus Stromberg wurde Zweiter in der Einzelwertung.

Die Teilnahme an verschiedenen Pokalschiessen im Stadtverband rundeten die Schiesswettbewerbe positiv ab.

Nach den Sommerferien begann unsere zweite Saison. Erstmalig gingen wir auch mit einer Schülermannschaft an den Start. Anhand des Leistungsverlaufs der einzelnen Schützinnen und Schützen konnten wir optimistisch in die Zukunft sehen. Zur Saisonhälfte belegte die 1. Mannschaft den zweiten Rang in ihrer Klasse.

Im Herbst fand unsere 1. Vereinsmeisterschaft auf der neuen Anlage statt. Aufgrund der großen Leistungsbreite aller Schützen wurden in diesem Jahr die Vereinsmeister mit Hilfe von Juxscheiben ermittelt. Durch die Kombination von Treffgenauigkeit und anschließenden Losglücks war es Jedem möglich auf dem Treppchen zu landen.

Bei den Schülern schaffte es Marvin Kirsch den begehrten Pokal zu erobern. Auf die Plätze Zwei und Drei verwies er Lucas und Hendrik Schlaak. Der Pokal ist eine Spende vom Reiterverein Caldenhof.
In der Jugendklasse errang Patrick Freitag, vor Jaqueline Kirsch und Pascal Schmidt, den ersten Platz. Er darf sich nun als Erster auf den vom König, Lothar Nuhn, gespendeten Pokal eintragen.
Mit Roswitha Machulski hat die Schießgruppe ihre erste Vereinsmeisterin. Den zweiten Platz errang Martina Pawelzyk gefolgt von Fritz Bruse auf Rang drei.
Alle Platzierten erhielten als Anerkennung eine Anstecknadel.

Zusätzlich wurden zahlreiche Schützen mit der bronzenen Nadel des Stadtverbandes für ihre erbrachte Schießleistung ausgezeichnet.

Das am nächsten Tag stattfindende Bürgerpokalschiessen fand unter durchwachsener Teilnahme der Werrieser Bürger statt. Den, von Manuela Stromberg, gestifteten Pokal errang Marvin Kirsch.

Beim jährlich stattfindenden Kaiserpokalschiessen der Schießgruppen im Stadtverband errang die Mannschaft der Schiessgruppe Werries von 19 Startern den 11. Platz. Bester Einzelschütze wurde Markus Stromberg mit 147 Ringen von 150.

Zum Jahresende war es soweit, dank zahlreicher Spenden konnte die Schießgruppe ein fabrikneues Jugendgewehr aus dem Hause Walther anschaffen.

2008

Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften in Herringen überraschte die 1. Mannschaft mit dem Gewinn der Stadtmeisterschaft in der E-Klasse. Mit durchweg guten Ergebnissen konnte man die stetig wachsenden Leistungssteigerungen bestätigen. Markus Stromberg wurde in der Einzelwertung Dritter.

Nach Abschluss der Rundenwettkämpfe stand fest: Die 1. Mannschaft steigt knapp geschlagen als Zweiter in die D-Klasse auf. Die 2. Mannschaft beendet die Saison als Vierter und verbleibt eine weitere Saison in der F-Klasse. Hier startet ab sofort auch unsere Damenmannschaft als 3. Mannschaft. Für unsere Damen besteht jetzt mehr Möglichkeit, durch eine höhere Anzahl von Mannschaften, mehr Wettkampferfahrung zu sammeln.